Mediation


Mediation ist eine besondere Möglichkeit der Konfliktbearbeitung und Konfliktlösung.

Das Wort "Mediation" ist aus dem Lateinischen medius (in der Mitte stehend) abgeleitet, wurde vom englischen Wort mediation ins Deutsche übernommen und bedeutet soviel wie "Vermittlung". Der Mediator ist hierbei ein außenstehender und neutraler Vermittler zwischen den Streitparteien, den Medianden.


Wie funktioniert Mediation?

Mit Hilfe eines neutralen Dritten (dem Mediator) werden in einem strukturierten Verfahren Schritt für Schritt die Bemühungen von Konfliktparteien (den Medianden) unterstützt, zu einer selbst erarbeiteten Lösung zu gelangen. Die Medianden kommen freiwillig und haben dabei jederzeit die Hoheit über ihren eigenen gemeinsamen Prozess. Sie bestimmen, wie weit sie gehen wollen und wie weit nicht. Der Mediator hilft nur dabei, durch die einzelnen Phasen der Konfliktbearbeitung zu gehen und die Lösung selbst zu finden. Er agiert sozusagen als "Hebamme" bei der Geburt einer gemeinsamen Lösung. Am Ende einer erfolgreichen Mediation gibt es eine Vereinbarung über die gefundene Lösung der Konfliktparteien.


Was ist das Gute daran?

Die Mediation ist freiwillig und selbstbestimmt. Niemand schreibt von außen eine Lösung oder einen Kompromiss vor. Dadurch ist sie auch beziehungserhaltend. Nach der Lösung des Konflikts können sich die Streitparteien noch (oder wieder) in die Augen sehen.  Sie ist absolut übersichtlich, was den Zeitaufwand und die Kosten betrifft.


Warum Mediation und nicht Gericht?


Es gibt keine Verlierer - nur Gewinner.

Eine autoritäre Entscheidung eines Richters oder eines Streitschlichters führt immer zu Verlierern auf der einen und Gewinnern auf der anderen Seite. Bei der Mediation gibt es keine Verlierer/nur Gewinner. Da die Lösung von den Konfliktparteien selbst erarbeitet wird, ist sie auch von ihnen selbst gewollt.


Aus diesem Grund ist die Konfliktbearbeitung auch nachhaltig.

- anders als bei einem Gerichtsverfahren, bei dem die Streitparteien oft für immer verstritten bleiben.


Niedrige Kosten

Es gibt keine hohen Gerichts- oder Anwaltskosten "nach Streitwert". Die Anzahl der Sitzungen ist meist von vornherein abschätzbar; die Kosten dafür (Stundensätze) teilen sich die Streitparteien zu gleichen Anteilen.


Die Mediation ist ein schnelles Verfahren.

Die Bearbeitung eines Konfliktes vor Gericht kann eine sehr lange (und teure) Zeit in Anspruch nehmen. Die meisten Mediationen sind von vornherein in einer bestimmten Anzahl von Sitzungen (in normalen Fällen zwischen 2 und 5) durchführbar.